Australien '13
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   27.09.14 03:23
    Hey there, You have don

http://myblog.de/rohrbaumdownunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Erstmal Richtung Norden!

Mittlerweile sind wir nun schon neun Tage hier in down under und es fühlt sich bereits wie eine halbe Ewigkeit an! Nicht aber etwa, weil wir Deutschland so sehr vermissen oder weil es hier so schrecklich ist (macht euch keine Hoffnung ) , sondern weil wir einfach schon so unfassbar viel erlebt haben!
Fangen wir chronologisch an: Da wir nach unserer ca. 24 stündigen Reise bereits um 6 bzw. 7 Uhr in Brisbane angekommen waren, hatten wir den gesamten Vormittag Zeit, uns etwas zurecht zu finden, unsere australischen SIM-Karten zu kaufen  und ein Bankkonto einzurichten. Allerdings waren wir damit bereits um 12Uhr fertig, und etwa um diese Zeit setzte auch abrupt jetlagbedingte Müdigkeit ein! Daher mussten wir uns noch 3,5h durch die Stadt quälen und uns zwingen, nicht irgendwo einzuschlafen, bis wir um 15:30 endlich mit Dan 1,5h Richtung Norden an die Sunshine Coast fahren konnten, wo er mit Janina in einer nach eigener Aussage „winzigen Wohnung“ lebt! Wir erwarten also das schlimmste, finden uns dann aber in einer recht komfortablen Wohnung wieder, mit Schlaf- und Arbeitszimmer, offener Küche, kleinem Wohnbereich und sogar einer Terrasse…offenbar war Dan noch nie in einer deutschen Innenstadts- oder Studentenwohnung .

Überraschenderweise war der erste Abend für uns bereits um 20 Uhr zu Ende, wodurch wir aber relativ gut in den australischen Rhythmus mit extrem frühen Sonnenauf- und -untergängen (ca 4Uhr & 18Uhr) kamen…man darf zwar nicht vergessen, dass jetzt erst australischer Frühling ist, aber warum die Ostküste nicht einfach zwei Zeitzonen in den Westen rutscht versteht hier keiner!

Die folgenden beiden Tage (Dan und Janina waren als berufstätige bereits früh aus dem Haus und kamen gegen Nachmittag bzw. frühen Abend erst wieder) bestanden für uns aus ebenfalls sehr anstrengenden und qualvollen Märschen zu dem 300m entfernten Strand und einer auslaugenden Kombination aus Sonnenbaden und Schwimmen .

Da wir leider eine Woche auf unsere Kreditkarten von der Bank warten mussten und diese zu Janinas uns Dans Adresse angefordert hatten, waren wir gezwungen, den beiden auch übers Wochenende noch Platz in ihrer Wohnung zu stehlen - wir wollten den beiden eigentlich wirklich nicht zu lange auf der Pelle hocken. Allerdings kamen wir so am Samstag in den Genuss, mit den beiden zu einem im „hinterland“ (heißt wirklich so) befindlichen kleineren Wasserfall zu fahren, der komplett idyllisch mitten im Regenwald lag und von dem aus man auf einem kleinen Plateau einen wunderschönen Ausblick hatte! Das eigentliche Highlight war aber die Möglichkeit (die natürlich sofort mehrmals in Anspruch genommen wurde, und zu der wir sogar Janina erstmals überreden konnten) direkt neben dem Wasserfall ca. 6-7 Meter tief in einen kleinen, aber extrem tiefen Bergsee zu springen!

Außerdem haben wir am Nachmittag noch Janinas alte Uni besucht, auf dessen Gelände es wohl von „Kängurus nur so wimmelt“ – und tatsächlich: nach kurzer Suche haben wir eine ca. 1,5m große Kängurumutter mit ihrem Jungen entdeckt. Dass es echte Aussis waren hat sich gezeigt, als wir uns ihnen genähert haben: es hat sie genau null interessiert! Somit konnten wir ihnen fast aus nächster Nähe beim Grasen zuschauen!

Das nächste (für die Ostküste) typische und mindestens genauso beeindruckende Tier haben wir bereits am nächsten Tag gesehen, als wir mit Dans und Janinas eigenem kleinen Boot zum whale watching gefahren sind. Da die Bedingungen allerdings relativ schlecht waren (ziemlich windig) war es selbst für die geübten whale watcher schwierig, einen Wal ausfindig zu machen. Somit haben wir leider „nur“ (angeblich war das eine der erfolglosesten Touren die die beiden gemacht haben ) drei Wale relativ zu Beginn gesehen! Für uns unerfahrene war es allerdings dennoch mehr als beeindruckend!

In den folgenden beiden Tagen haben wir uns dann noch etwas im Fischen, weiteren Sonnenbaden und Mallbesuchen geübt, bevor wir am Dienstagabend endlich unsere Kreditkarten erhalten und spontan einen Flug nach Cairns für den nächsten Tag gebucht haben. Auf Rat von Dan und Janina, die beiden vor einigen Jahren auch als Backpacker in Australien unterwegs waren, haben wir  (zunächst für zwei Nächte) in DEM Party-Hostel schlechthin eingecheckt! Mitten im Zentrum, eigener Pool, Nachtclub und Bar, und einfach nur KRANK! Bereits nach der ersten Nacht wurde uns klar was die Leute mit „Gilligan’s fucks you up“ meinten .

Viele Leute hatten halt zum Ziel, so betrunken wie möglich zu werden (was bei den australischen Alkoholpreisen verdammt aufs Konto drücken dürfte). Aber die Stimmung in den Hostel war echt unglaublich gut! Dennoch haben wir nach den zwei Tagen das Hostel gewechselt und werden jetzt drei Tage drei Blocks weiter in einem günstigeren und ruhigeren „Backpacker Resort“ bleiben. Dazu kam es tatsächlich sehr unerwartet, da wir eigentlich nur einige Infos für einen Tauchschein einholen wollten, allerdings durch ein relativ günstiges Kombi-Angebot aus diesem Hostel und der fünftägigen Tauchausbildung uns schließlich dafür entschieden haben, unser nicht vorhandenes Geld noch weiter zu verringern – aber no worries . Somit werden wir nächste Woche für drei Tage auf einem Schiff durchs Great Barrier Reef tuckern und unsere open water licence machen!
Und danach…mal schauen. Wir suchen momentan verzweifelt nach einem Auto, mal sehen wie sich das so ab nächster Woche entwickelt. Ein Job ist eventuell schon in Aussicht, da wir heute von einem Hostel nahe einiger Farmen gehört haben, die wohl ständig Arbeiter suchen -  also werden wir vielleicht bald zu Bananenplückern
.

Ansonsten sollte das fürs erste reichen, wir werden uns dann mal wieder nach unserer „Tauchttour“ melden.
Cheers Basti & Mo

20.9.13 14:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung